So wird es vermutlich auch bei Ihnen klappen!

Zu Beginn eines Jahres fassen viele Raucher den Entschluss, dieses ungesunde Verhalten aufzugeben. Dabei können diejenigen, die in Betracht ziehen, ihr hochgestecktes Ziel, mit Hilfe des Dampfens zu erreichen, oftmals von dessen Komplexität sehr verwirrt werden. Es gibt viele verschiedene Geräte, Liquide und Techniken. Woher soll man wissen, welches für einen persönlich am besten ist?

Zuerst einmal: Sie sind nicht auf sich allein gestellt, denn fast 40 % der Raucher versuchen jedes Jahr, damit aufzuhören, um den rauchbedingten Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu entkommen. Und es ist eminent wichtig, immer daran zu denken, dass wir alle für das Nikotin geraucht haben, damit aber auch Teer und zig andere Chemikalien in uns hineinsaugten, welche im Endeffekt die Krankheiten verursachen. Und eben davon wollen wir weg!

Das A & O: Informationen

Diese allein sind der Schlüssel zu einem erfolgreichen Ausstieg aus dem Rauchen. Doch wo findet man diese? Zuerst einmal in persönlichen Gesprächen. Ob diese nun mit einem bekannten oder gar befreundeten Dampfer, in einem Offline-Shop oder auf einem der zahlreichen Stammtische stattfinden, das ist dabei völlig egal. Wichtig für einen Neueinsteiger ist es, von bereits gemachten Erfahrungen zu profitieren. Jeder kennt den Spruch von der Neuerfindung des Rades, oder?

Haben Sie vor allem keine Angst, aktive Dampfer auf das Thema anzusprechen. Nur die allerwenigsten beißen, der überwiegende Rest ist gern zu hilfreichen Aussagen bereit. Denn, welch eine Überraschung, jeder Dampfer ist ähnlich wie Sie zum Dampfen gekommen. Und hatte ebenfalls keine Ahnung, dabei aber wesentlich weniger Menschen, welche er fragen konnte.

Ein erfolgreicher Start in eine Dampferkarriere beginnt im Übrigen sehr oft mit dem Besuch eines Offline-Shops für Dampfprodukte. Die Leute, welche dort arbeiten haben in der Regel große Erfahrung mit den Produkten, die dort verkauft werden und können gerade Neueinsteiger gezielt beraten. Ein guter Shopmitarbeiter erfragt erst einmal genau ihre aktuellen Rauchgewohnheiten. Dies ist keine ungebührliche Neugier, diese Informationen werden einfach benötigt, um Sie „passgenau“ versorgen zu können. Denn, siehe oben, viele Geräte und viele Liquide ergeben auch viele Möglichkeiten.

Und so ganz uneigennützig ist das nicht, dass ihr Umstieg auch funktioniert, Sie sind schließlich ein potentieller Neu- und somit eventueller Dauerkunde. Schon allein aus diesem Gesichtspunkt wird jeder gute Shop-Mitarbeiter viel Zeit und Geduld in eine Erstberatung investieren. Verständlich und völlig normal, oder?

Und dann?

Ist der Einstieg in den Umstieg dann vollzogen, dann hat es vielen Dampfern sehr geholfen, sich auch weiterhin mit langjährigen Dampfern auszutauschen. Eine sehr gute Basis dafür sind die überall stattfindenden Stammtische. Hier treffen sich Gleichgesinnte, um gemeinsam zu quatschen, andere Liquide zu probieren, neue Geräte in freier Wildbahn kennenzulernen oder aber einfach, um einem gemeinsamen Hobby zu frönen. Denn genau dazu ist das Dampfen für viele „Alt-Dampfer“ inzwischen geworden.

Es gibt wohl kaum eine „Szene“ in Deutschland, in der die Gemeinschaft so eng beisammen steht, wie eben bei den Dampfern. Und auf den Stammtischen sind auch gerade die Neueinsteiger immer herzlich willkommen. Nirgends erhalten Sie so viel Informationen und Hilfe wie hier. Denn fachlich richtige Informationen stellen leider immer noch ein Riesenproblem dar.

Leider gibt es eine Menge Fehlinformationen da draußen und Sie oder jemand den Sie kennen, wird wahrscheinlich etwas davon erfahren haben. Sehr viele Gesundheitsexperten erklären inzwischen das Dampfen als zu mindestens 95 % sicherer als das Rauchen und es ist wichtig, sich immer an diese Aussagen zu erinnern. Das Dampfen ist nicht „sicher“, aber es ist wesentlich sicherer als weiterhin zu Rauchen. Die Risiken des Dampfens werden gern von Menschen übertrieben, welche die Finanzierung ihrer „Studien“ von Tabak- oder Pharmaunternehmen erhalten haben, weil deren Verkaufszahlen durch den rasanten Anstieg des Dampfens massiv geschädigt wurden.

Sie werden auf den Stammtischen kaum jemanden finden, der Menschen für das Rauchen verurteilt und es gibt ein enormes Maß an emotionaler Unterstützung für diejenigen, welche bei ihrem Versuch aufzuhören, wieder rückfällig werden. Einige Mitglieder driften für kurze Zeit ab, um bei ihrer Rückkehr ermutigt und beraten zu werden. Wir genießen es zu Dampfen und es hat für uns wirklich funktioniert. Warum also sollte es dann bei Ihnen nicht klappen?